Vegane Ernährung und Ihre Vorteile

Die beste Alternative

Veganismus ist eine Ern√§hrungsform, bei welcher grunds√§tzlich auf alle tierischen Nahrungsmittel verzichtet wird. Bei der veganen Ern√§hrung werden alle Produkte von Tieren und aus der Tierindustrie vermieden. Aber auch Produkte bei deren Herstellung tierische Erzeugnisse verwendet wurden.¬†Die vegane Ern√§hrung muss jedoch nicht, wie oft behauptet, eint√∂nig und langweilig sein. Sie kann viel Abwechselung und Vorteile gegen√ľber der herk√∂mmlichen Ern√§hrung bieten. Frische Lebensmittel wie Obst, Gem√ľse oder H√ľlsenfr√ľchte aus biologischem Anbau f√∂rdern unsere Gesundheit. Eine Ern√§hrung, welche gesundheitlich optimiert ist, st√§rkt nicht nur unser Immunsystem, sondern bietet uns direkt mehr Lebensqualit√§t.

Vorteile der veganen Ernährung

Aktuelle Blogartikel zum Thema Ernährung

Schadstoffe in tierischen Produkten

Es findet schon seit längerem eine Diskussion im Zusammenhang mit Landwirtschaft, Pestiziden, Schad- und Giftstoffen und Lebensmitteln statt. In dieser Diskussion wird leider nicht explizit auf Fleisch und sekundäre tierische Produkte eingegangen. Fleisch und tierische Produkte können einen mehr oder weniger hohen Gehalt an schädlichen und giftigen Stoffen aufweisen. Es lassen sich oft im Fleisch Reste von Schwermetallen, Dioxinen, Keimen oder Medikamenten, wie Antibiotika und Antiphlogistika nachweisen. Auf Pflanzen lassen sich ebenfalls Reste von Pestiziden nachweisen. Jedoch hat eine Schweizer Studie herausgefunden, dass eine höhere Menge an derartigen gesundheitsgefährdenden Stoffen in tierischen Produkten vorhanden ist. Ein Vorteil der veganen Ernährung ist, dass diese nicht so schadstoffbelastet ist, wie eine fleischhaltige Ernährung.

vegane-ernaehrung-vorteile-vegan-life-style-ernaehrung-tisch-hand-wuerfel-kreuz-herz-spritze

Ernährung und das Immunsystem

Das Immunsystem ist der wichtigste Faktor, wenn es um die Abwehr von Infektionen oder schlichtweg um unsere Gesundheit geht. K√∂rperteile, wie die Haut oder der Magen, haben die Aufgabe, unseren K√∂rper vor Bakterien und Viren zu sch√ľtzen. Hierbei weist die vegane Ern√§hrung einige Vorteile auf. Wir sollten beispielsweise durch unsere Ern√§hrung m√∂glichst viele Antioxidantien zu uns nehmen. Wir k√∂nnen somit die Bek√§mpfung von k√∂rpersch√§dlichen und krankheitsausl√∂senden Freien Radikalen st√§rken. Diese schaden direkt unserem Immunsystem. Sie stehlen Immunzellen ein Elektron oder ver√§ndern¬īihre RNA und machen diese unbrauchbar oder potenziell gef√§hrlich. RNA oder auch Ribonukleins√§ure bildet die Grundlage unserer Gene.

Antioxidantien im der veganen Ernährung

Ein wichtiger Vorteil der veganen Ern√§hrung ist, dass diese reich an Antioxidantien ist. Antioxidantien sind die Leibw√§chter unseres K√∂rpers. Sie werden √ľber Nahrungsmittel aufgenommen bzw. sind in diesen vorhanden und neutralisieren ihre Gegenspieler, die sogenannten freien Radikale. Besonders Obst und andere pflanzliche Lebensmittel enthalten hohe Mengen an Antioxidantien. Hier sind als Beispiele Orangen, Bananen oder Kiwis zu nennen. Der Vorteil der veganen Ern√§hrung liegt darin, dass diese besonders reich an Antioxidantien ist. Freie Radikale wiederum sind Sauerstoffmolek√ľle, welche durch das Einwirken von sch√§dlichen Einfl√ľssen, ein Elektron verlieren. Deshalb versuchen diese, den k√∂rpereigenen intakten Zellen ein Elektron wieder zu entrei√üen. Sie k√∂nnen hierdurch Sch√§den an den Zellw√§nden der Blutgef√§√üe verursachen. Somit kann eine Arterienverkalkung durch Cholesterin beg√ľnstigt werden.

vegane-ernaehrung-vorteile-vegan-life-style-ernaehrung-burger-pommes-ketchup-tisch-tablett

Freie Radikale

Unser K√∂rper ist auf eine gute Sauerstoffversorgung angewiesen. Ohne Sauerstoff k√∂nnen wir nicht √ľberleben. Jede K√∂rperzelle ben√∂tigt diesen f√ľr den Stoffwechsel und f√ľr die k√∂rperliche Energieproduktion. Es kann allerdings nicht der gesamte aufgenommene Sauerstoff genutzt werden. 1-3% werden nicht f√ľr die Energiegewinnung und den Stoffwechsel verbraucht. Diese bilden stattdessen, mit den im K√∂rper vorkommenden Metallverbindungen, ein Molek√ľl. Dieses Molek√ľl ist jedoch ‚Äěgef√§hrlich‚Äú, da es mindestens ein ungepaartes Elektron besitzt. Somit versucht dieses fehlende Elektron einem anderen Molek√ľl wieder zu entrei√üen. Es kann eine Art Kettenreaktion durch diesen Prozess entstehen, falls diesem nicht entgegengewirkt wird. Dardurch k√∂nnen diese K√∂rperzellen sch√§digen und deren Zellmembran und DNS ver√§ndern.

Sichere dir jetzt unseren wöchentlichen Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und bleib auf dem neuesten Stand
Unsere Social Media-Kanäle