Fit & Vegan: Optimiere deine
sportliche Leistung durch vegane Ernährung

Alle Infos zum Thema Sport und vegane Ernährung

Vegane Ernährung und Sport sind zwei Konzepte, die man lange Zeit für nicht vereinbar hielt. Rund um vegane Ernährung und Sport gibt es seit den letzten Jahren eine sehr präsente Debatte. Während die einen der Meinung sind, dass sich Leistungssport und vegane Ernährung nicht vertragen, setzen andere auf die leistungsfördernde Wirkung der veganen Ernährung. Vor allem im Kraft- und Fitnessbereich ist dies ein umstrittenes Dauerthema, da sich hier zwei gegenseitige Positionen abzeichnen. Mit pflanzlichem Eiweiß könne man nicht oder zumindest nicht annähernd so erfolgreich wie mit tierischem Eiweiß Muskeln aufbauen. Veganer dagegen sagen, dass tierisches Eiweiß nicht gesund, ja sogar schädlich ist. Bei uns erfährst du, wie du durch die vegane Ernährung zur Verbesserung deiner sportlichen Leistung und deiner Regeneration nutzen kannst.

Regeneration und vegane Ernährung im Sport

Die Beziehung zwischen veganer Ernährung und Sport ist ein seit Jahren intensiv diskutiertes Thema. Die Regenerierung unseres Körpers hängt direkt von der Ernährung ab. Regeneration ist einer der entscheidendsten Vorgänge in unseren Körper, um die Erhaltung der Gesundheit und Erholung des Körpers zu ermöglichen. Sie ist insbesondere für unsere sportliche Leistungsfähigkeit wichtig. Bei der Regeneration spielen solche Faktoren wie Stoffwechsel, Schlaf und ein gut arbeitendes Immunsystem eine wichtige Rolle. Als Regeneration wird die Wiederherstellung von geschädigten Zellen und Geweben sowie Organen durch die Neubildung von Zellen definiert. Die Energiespeicher werden gefüllt und beschädigte Strukturen oder Muskeln erneuert. Vernachlässigen wir die Regeneration, sind wir eher anfällig für Verletzungen und bereits beschädigte Strukturen können nicht gut heilen.

Wie kann man die sportliche Leistung steigern?

Pflanzliche Proteine vs Tierisch

Vegane Ernährung beim Sport ist ein sehr umfangreiches und komplexes Thema. Bei einer veganen Ernährung kommt es darauf an, Eiweißquellen zu verbinden. So sollte man beispielsweise nicht den gesamten Tagesbedarf an Proteinen aus der Kartoffel beziehen. Kombiniert man aber Kartoffeln und Soja oder Bohnen und Mais, ist das Aminosäurenprofil gut abgedeckt. Pflanzliches Eiweiß kann also eine genauso gute Proteinquelle sein wie Fleisch oder Milch. Man sollte nur darauf achten, dass man über den Tag verteilt unterschiedliche Proteinquellen kombiniert. So können wir mit einer veganen Ernährung genauso gut die Erholung und den Muskelaufbau ermöglichen. Es gibt zahlreiche gute vegane Proteinquellen wie z.B Nüsse, Linsen, Erbsen oder Sojaprodukte.

Aktuelle Blogartikel zum Thema vegane Ernährung und Sport

Sichere dir jetzt unseren wöchentlichen Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und bleib auf dem neuesten Stand